Witches do not die quietly

 

(Videoquelle: Dressler Verlag)

9783791526317
Bildquelle: Dressler Verlag

Allgemeines:

Viele von euch kennen sicherlich noch den alten Titel der Trilogie von Josephine Angelini, zu der dieser Band gehört: Everflame.

2014 erschien der erste Band der Trilogie Everflame – Feuerprobe in Deutschland. Und nicht allzu lange Zeit später erschien er mit verändertem Cover und anderem Titel erneut. Nun heißt der erste Band I am a witch and witches burn. Genau wie der zweite Band ist auf dem Cover aber noch der Hinweis Everflame zu finden.

Nun gut, der zweite Band ist im Oktober 2015 beim Dressler Verlag erschienen und hat nun den Hinweis Everflame – Tränenpfad und heißt offiziell Witches do not die quietly. Wer den ersten Band gebunden mit altem Cover im Regal stehen hat, kann sich auf der Facebookseite der Everflame-Reihe an die zuständigen Ansprechpartner wenden und erhält einen Umschlag mit neuem Cover. Ein sehr nettes Angebot. Aber hätte man sich das nicht auch sparen können? Ich mag die neuen Titel, aber die alten Cover hätte man doch beibehalten können. Was sagt ihr dazu? Altes oder neues Cover?

(Bildquelle: Dressler Verlag)

Inhalt:

Denkt daran: Es ist der zweite Band einer Trilogie.. Ab hier wird also ein bisschen gespoilert, da auch der Klappentext bereits Wissen aus dem ersten Teil voraussetzt.

„Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?“ (Quelle: Dressler Verlag)

Meine Meinung:

Wo fange ich an…? Vielleicht ist es zunächst wichtig zu wissen, dass mir die Göttlich-Trilogie von Angelini gut gefallen hat. Ich habe sie auf Englisch gelesen und der Schreibstil der Autorin sagt mir einfach zu. Als Fan geouted habe ich mich jetzt also schon. Aber Everflame ist natürlich eine ganz andere Trilogie. Inhaltlich ist es Angelini glücklicherweise gelungen, eine völlig andere, aber ebenso überzeugende (wenn nicht sogar bessere) Geschichte zu entwerfen. Aber in dieser Rezension möchte ich mich nur mit dem zweiten Teil der Trilogie beschäftigen. Einen tollen Titel hat der zweite Band ja schonmal, oder?

Der Einstieg in den zweiten Band fiel mir sehr leicht. Obwohl es schon ein wenig her ist, dass ich ein Exemplar (noch mit altem Cover) in Händen hielt und gelesen habe, konnte ich mich sofort wieder in Lilys Geschichte zurecht finden. Die Handlung setzt genau dort ein, wo der erste Band aufgehört hat. Angelini gelingt es auf unaufdringliche und subtile Art und Weise, gelegentlich Hinweise unterzubringen, die sich auf Ereignisse oder Personen des ersten Bandes beziehen. Man bekommt dadurch als Leser nicht das Gefühl, dass sie wiederholt. Sie flechtet alles in Kontexte ein und erzählt sozusagen mit Hilfe der vergangenen Geschehnisse weiter. Angelini ist es gelungen, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Ich mochte das Buch kaum aus der Hand legen. In ihrer Welt kann man sich als Leser nur wohl fühlen. Sie verknüpft im zweiten Band der Reihe auf geniale Art und Weise die Perspektiven Lilians und Lilys und schafft es sogar, dass man sich teilweise mit (der bösen) Lilian identifizieren kann. Obwohl es eine Liebesgeschichte gibt, stellt diese nicht alles andere in den Hintergrund und spielt eher eine untergeordnetere Rolle.

Für ein Jugendbuch relativ bemerkenswert fand ich die Szenen, in denen Gewalt vorkommt. Es gibt eine Szene, die ich echt eklig finde. Ich weiß nicht, wie jüngere Leser damit umgehen..aber ganz abgesehen davon, finde ich auch allgemein, dass die Everflame-Reihe sich eher an ältere Leser von Jugendliteratur richtet. Die neuen Cover machen diesen Eindruck leider – rein optisch – ein wenig kaputt.

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung, die sogar fast besser als der erste Teil ist. Ich bin gespannt, auf den Abschluss der Trilogie und lese immer wieder gern etwas von Josephine Angelini Geschriebenes! In ihre Bücher kann man abtauchen und die Realität vergessen.

herz blogherz blogherz blogherz blogherz blog

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Witches do not die quietly

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s