The Perfect

image.jpeg
Bildquelle: Coppenrath Verlag

Allgemeines:
Heute möchte ich euch ein weiteres Buch aus dem Coppenrath Verlag vorstellen: The Perfect. Viele von euch kennen sicherlich die Autorin Patricia Schröder, aus deren Feder zum Beispiel auch Blind Walk stammt. Ihr neustes Jugendbuch ist nun im Januar 2016 erschienen und hat 416 Seiten.

An diesem Jugendbuch ist die Gestaltung sehr auffällig und besonders. Man merkt, dass The Perfect mit viel Liebe zum Detail entworfen worden ist. Auf dem Cover ist das Gesicht der Protagonistin zu sehen – überlagert vom Titel. Bezieht sich der Titel also auf die Protagonistin? Man weiß es nicht…

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, wo denn nun das Besondere sein soll? Sobald ihr den Schutzumschlag abnehmt, werdet ihr es entdecken. Das Buch ist perlmuttfarben gebunden, aber bei genauerem Hinsehen schimmert es ganz leicht pinkfarben – also findet man diese Farbe auf dem Cover, dem Schutzumschlag und dem Lesebändchen wieder. Der Titel ist sehr unauffällig in den Buchrücken eingekerbt – und das in weiß. Sonst schwärme ich ja nicht so von pinkfarbenen Akzenten, aber das Buch sieht wirklich stylisch aus. Durch die Beschichtung ist es sehr unempfindlich, ein weiterer Pluspunkt.Weiterlesen »

I Saw a Man

414_04669_163837_xxl
Bildquelle: Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

I Saw a Man ist am 22. Februar 2016  bei DVA erschienen. I Saw a Man ist Owen Sheers zweiter Roman und für den französischen Prix Femina étranger nominiert. 304 Seiten, gebunden und ein Cover, das in Verbindung mit dem Titel irgendwie neugierig macht.

Inhalt:

„Nach dem tragischen Tod seiner Frau Caroline, die als Journalistin bei einem Auslandsdreh in Afghanistan ums Leben gekommen ist, erträgt Michael es nicht länger im gemeinsamen Heim in Wales. In dem Versuch, ein neues Leben zu beginnen, zieht er nach London, wo er auf die Nelsons trifft: Josh, Samantha und ihre zwei Töchter wohnen im Haus nebenan, und aus einer Zufallsbekanntschaft wird schnell – allzu schnell? – eine intensive Freundschaft. Michael geht bei den Nelsons wie selbstverständlich ein und aus, bis er eines Samstagnachmittags ihre Hintertür halb offen stehend vorfindet. In dem Gefühl, dass etwas nicht stimmt, betritt er das augenscheinlich leere Haus … und setzt damit eine Folge von Ereignissen in Gang, die ihrer aller Leben schlagartig und auf immer verändern wird.“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Weiterlesen »

Sonnentänzer

51MmpAJa5lL._SX345_BO1,204,203,200_
Bildquelle: Coppenrath Verlag

Allgemeines:

Sonnentänzer ist am 18.03.2016 bei Coppenrath erschienen. Bei meinen Recherchen zu diesem Jugendbuch bin ich darauf gestoßen, dass der Name der Autorin ein Synonym ist. Unter dem Synonym Ana Jeromin schreibt hier Autorin Anika Beer, die der ein oder andere vielleicht schon kennt. Auf den 272 Seiten von Sonnentänzer können wir also eine Geschichte von Anika Beer lesen.

Auf Sonnentänzer bin ich vor allem wegen des Titels aufmerksam geworden. Ich habe eine große Affinitiät zum Tanzen – Sonnentänzer ist da also sehr passend und klingt für mich einfach schön. Die Gestaltung des Covers macht ebenfalls neugierig. Dominiert wird es von einem Gesicht, das zum Großteil von roten Haaren verdeckt wird. An den Rändern ist es eingefasst von Federn, die auch durch ihre Haptik einen besondern Eindruck hinterlassen.

Weiterlesen »

Die Gebannte – Die Alchimistin III

351_53427_165592_xxl
Bildquelle: Verlagsgruppe Random House

Allgemeines:

Ich habe euch ja bereits Teil 1 und 2 dieser Trilogie von Kai Meyer vorgestellt. In den beiden Rezensionen ist auch nachzulesen, dass es sich bei den ersten beiden Teilen um eine Neuauflage bereits erschienener Bücher handelt. Als Kai Meyer für diese Neuauflage die Handlung der Geschichte überarbeitet hat, kam ihm die Idee, einen weiteren Band zu schreiben. Somit entstand erst im März 2012, also 15 Jahre nach dem ersten und 10 Jahre nach dem zweiten Band, Die Gebannte – Die Alchimistin III, der Abschluss der Reihe um Aura Institoris. Im Dezember 2015 erschien es dann erneut in der aktuellen Auflage – mit neuem Cover, das optisch sehr gut zu den ersten beiden Bänden passt. Ich finde die neuen Cover wirklich gelungen.Weiterlesen »

Unterleuten

 

042_87487_164196_xxl
Bildquelle: Luchterhand

Allgemeines:

Unterleuten ist Juli Zehs neuster Roman und im März 2016 bei Luchterhand erschienen. Zu diesem vom Verlag als Gesellschaftsroman betitelten Buch gibt es eine eigene Homepage, die viele weiterführende Informationen enthält.

Inhalt:

„Manchmal kann die Idylle auch die Hölle sein. Wie das Dorf „Unterleuten“ irgendwo in Brandenburg. Wer nur einen flüchtigen Blick auf das Dorf wirft, ist bezaubert von den altertümlichen Namen der Nachbargemeinden, von den schrulligen Originalen, die den Ort nach der Wende prägen, von der unberührten Natur mit den seltenen Vogelarten, von den kleinen Häusern, die sich Stadtflüchtlinge aus Berlin gerne kaufen, um sich den Traum von einem unschuldigen und unverdorbenen Leben außerhalb der Hauptstadthektik zu erfüllen. Doch als eine Investmentfirma einen Windpark in unmittelbarer Nähe der Ortschaft errichten will, brechen Streitigkeiten wieder auf, die lange Zeit unterdrückt wurden. Denn da ist nicht nur der Gegensatz zwischen den neu zugezogenen Berliner Aussteigern, die mit großstädtischer Selbstgerechtigkeit und Arroganz und wenig Sensibilität in sämtliche Fettnäpfchen der Provinz treten. Da ist auch der nach wie vor untergründig schwelende Konflikt zwischen Wendegewinnern und Wendeverlierern. Kein Wunder, dass im Dorf schon bald die Hölle los ist …“ (Quelle: Verlagsgruppe Random House)

Weiterlesen »

Über uns der Himmel, unter uns das Meer

„Das bewegendste Ereignis der letzten Woche in Sydney war die Abfahrt der HMS Victorious mit 700 australischen Ehefrauen von britischen Soldaten an Bord. Stunden bevor das Schiff lossegelte, standen Freunde und Verwandte bereits dicht an dicht am Kai… Die meisten Bräute waren erstaunlich jung.

The Bulletin, Sydney, 10. Juli 1946″

(Über uns der Himmel, unter uns das Meer, S. 77)

978-3-499-26733-8
Bildquelle: Rowohlt

Allgemeines:

Über uns der Himmel, unter uns das Meer ist der neuste Roman von Bestsellerautorin Jojo Moyes. Zuletzt erschien von Moyes der zweite Band zu ihrem bisher wohl erfolgreichsten Roman Ein ganzes halbes Jahr. Nun können ihre Fans sich freuen und eine neue, von Moyes eigener Familienhistorie geprägte Geschichte aus ihrer Feder lesen. Ende Februar ist ihr 512 Seiten starker Roman Über uns der Himmel, unter uns das Meer bei Rowohlt erschienen. Das Cover ist irgendwie typisch Moyes. Ein bisschen kitschig, aber irgendwie auch schön. Im Regal macht es sich auf jeden Fall gut neben den anderen Romanen der Autorin, obwohl die dominierenden Farbtöne blau und nicht weiß gehalten sind.

Weiterlesen »

Witch Hunter

Kürzlich habe ich euch Witches do not die quietly vorgestellt. Heute gibt es wieder ein Buch, in dem Hexen und Magie eine Rolle spielen. Momentan scheint das ein neuer Hype zu sein. Auch von Nina Blazon ist kürzlich ein Buch, das sich um Hexen dreht, erschienen.

witch_hunter-9783423761352
Bildquelle: dtv

Allgemeines:

Witch Hunter kennen viele von euch bestimmt schon vom Namen her. Es wird erst am 18. März bei dtv erscheinen. Normalerweise veröffentliche ich Rezensionen nicht vor dem Erscheinungsdatum. Aber bei diesem Buch hat dtv durch diverse Bloggeraktionen und die Verlosung auf Vorablesen selbst dafür gesorgt, dass bereits sehr viele Rezensionen veröffentlicht worden sind.

Witch Hunter ist ein Jugendbuch mit 400 Seiten. Vom Verlag wird es ab 14 Jahren empfohlen. Auf dem Cover ist die Protagonistin Elizabeth abgebildet. Zudem sind Zeichen zu erkennen, die mit dem Lesen des Buches einen Sinn ergeben. Für mich strahlt dieses Cover nicht wirklich etwas Besonderes aus. Es ist in sich stimmig, hätte aber interessanter gestaltet werden können.Weiterlesen »