J

Was macht man nur, wenn man ein Buch vom Bloggerportal bekommen hat und es einem leider so gar nicht zusagt?

index
Bildquelle: DVA

Allgemeines:

Am 12. Oktober 2015 ist J als gebundenes Buch bei DVA erschienen. Der Roman hat 416 Seiten und ein angenehmes Schriftbild. Auf dem Cover ist der Titel – also der Buchstabe J – sehr groß zu sehen. Das Cover ist interessant gestaltet und zieht Blicke auf sich. Irgendwie gibt es dem Buch etwas Besonderes.

Inhalt:

„Die Bewohner Port Reubens leben in scheinbarer Harmonie, sie hören nur noch Schnulzen und lesen kitschige Liebesromane, und nach dem schrecklichen Ereignis, über das nur als »Was geschah, falls es geschah« gesprochen wird, bekamen alle neue Namen. Kevern Cohen misstraut als Einziger dieser »großen Familie« und ihrer freiwilligen Ahnungs- und Meinungslosigkeit. Er ist ein Eigenbrötler, der die Bücher und Jazzplatten seines Vaters aufbewahrt hat und allein in einer Hütte auf den Felsen wohnt. Eines Tages wird ihm Ailinn Solomons vorgestellt, eine schwarzhaarige Schönheit, und die beiden fühlen sich sofort zueinander hingezogen. Doch Keverns Unbehagen wächst: Ist ihre Liebe wirklich nur aus ihren spontanen Gefühlen genährt, oder haben andere Interesse an ihrer Beziehung? Ist er nur paranoid, oder werden sie tatsächlich überwacht und sind Teil eines allumfassenden, perfekt ausgeklügelten Plans?“ (Bloggerportal)

Meine Meinung:

Diese Beschreibung des Inhalts klingt doch einfach gut oder? Mich hat sie total angesprochen. Aber… um nun auf die anfangs gestellte Frage, was man bloß macht, wenn einem ein Buch vom Bloggerportal leider so gar nicht zusagt, zurückzukommen:

Ich habe mich dafür entschieden, mich nicht zu quälen und die zuständige Verlagsbetreuerin angeschrieben. Da dieses Buch sonst leider für immer auf „Rezension nicht hinterlegt“ stehen wird, habe ich die Empfehlung bekommen, euch einfach zu schreiben, warum mir dieses Buch nicht gefallen hat.

Inhaltlich kann ich nicht viel zum Buch sagen, ich habe mich nicht weit durchgeschlagen. J ist für mich so ein Buch, das ich nicht lange durchhalte, das auch nicht besser wird. Der Grund, weshalb ich es abgebrochen habe, ist nämlich der Schreibstil des Autors. Ich kann es eigentlich nicht wirklich beschreiben, aber er konnte mich überhaupt nicht fesseln. Ich kam einfach nicht in die Geschichte hinein. Jacobsons Formulierungen waren für mich einfach nicht angenehm. Ich breche sehr selten Bücher wirklich ab. Manchmal packe ich sie weg, weil sie sich für einen anderen Lesezeitpunkt besser eignen. J ist kein solches Buch. Es hat nun ein neues Zuhause im Bücherregal einer Freundin gefunden.

Fazit:

Keine Leseempfehlung für J von mir.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “J

  1. Hey Jaylinn,
    ich finde es super, dass du es einfach so beschreibst wie es ist. Und ich nehme den Tipp des Bloggerportals mit, da ich auch gelegentlich für die Verlagsgruppe rezensiere. Man weiß ja nie, wann man über ein Buch stolpert, das einen einfach nicht glücklich macht. In diesem Sinne Danke 🙂
    Liebe Grüße,
    Anna.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s