Monday Club

Auf Lovelybooks durfte ich an einer Leserunde zum Auftakt der neuen Trilogie der Autorin Krystyna Kuhn teilnehmen.

Videorechte: Oetinger, Youtube

9783789140617
Bildrechte: Oetinger

Allgemeines:

„Monday Club“ ist der Auftaktband einer Trilogie, die im Oetinger Verlag erscheint. Die Autorin Krystyna Kuhn ist vielen Leser sicherlich durch die Reihe „Das Tal“ bekannt. An mir ist sie bisher vorbei gegangen, da ich die „Tal“-Reihe wirklich eher im Bereich einer sehr jungen Leserschaft ansiedeln würde. Für mich entsprechen ihre bisher im Arena Verlag erschienenen Bücher einfach nicht meinem Lesegeschmack. Monday Club ist ganz anders aufgemacht – eindeutig an einer etwas älteren Leserschaft als „Das Tal“ orientiert. Trotzdem muss ich auch hier sagen, dass ich das Buch im Laden vermutlich nicht gekauft hätte. Die 384 Seite sind an sich ja schon nicht sehr viel für Vielleser.. leider wurde hier aber mit vielen „Seitenschummeltricks“ gearbeitet, um das Buch nach etwas mehr aussehen zu lassen. Die Seitenränder sind sehr breit, zudem wird vor jedem Kapitel eine halbe Seite frei gelassen. Am Ende des Buches befindet sich ein langes Glossar zu medizinischen Fachbegriffen, was ich grundsätzlich gut und unterstützend finde. Leider sind dadurch aber noch weniger Seiten für die Handlung reserviert.

Inhalt:

„Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind. Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!“ (Amazon)

Meine Meinung:

Die Meinungen zum „Monday Club“ sind eigentlich fast durchweg positiv. Bei Amazon hat das Buch momentan 4,5 Sterne (bei 24 Bewertungen). Ich bin irgendwie ein bisschen am zweifeln, ob wir alle das gleiche Buch gelesen haben. Versteht mich hier nicht falsch, das Buch ist nicht wirklich schlecht. Aber es fehlt an allen Ecken und Enden an Story. Bei kritischer Betrachtung erfahren wir im ersten Band wirklich nicht viel und ich kann nur hoffen, dass wir das im zweiten Band tun, dass überhaupt mehr Story vorhanden ist. Im Prinzip werden wir im ersten Band nur in die Welt des Buches eingeführt und lernen die Charaktere kennen. Diese sind durchaus interessant und lassen Potential erkennen. Einiges ist für mich aber auch recht durchsichtig. Es muss doch so kommen, dass sich zwischen dem geheimnisvollen Luke und Faye etwas entwickeln wird.. Das schreit ja nach einer Liebesgeschichte, vor allem, da wir im ersten Band einiges über Josh und Fayes momentane Beziehung erfahren (mehr werde ich nicht verraten, ich möchte ja nich spoilern).

Im Vorfeld habe ich mich sehr für dieses Buch interessiert, da die Protagonistin Faye unter einer seltenen Krankheit, der idiopathischen Insomnie, leidet. Ich werde mich bei Gelegenheit mit der Krankheit auseinander setzen, um zu erfahren, inwiefern die Betroffenen wirklich an Halluzinationen leiden und welche Auswirkung die Krankheit auf das Alltagsleben hat. Nach dem Lesen von „Monday Club“ bin ich mir einfach nicht sicher, inwiefern Faye eher unter den Manipulationen leidet, die durch ihre Außenwelt bewusst herbeigeführt werden. Ich glaube, dass sie wirklich manipuliert wird und gewisse Dinge annehmen und glauben soll, um ihrem eigenen Urteilsvermögen nicht mehr zu trauen. Daher bin ich noch neugierig, was die wirkliche Krankheit angeht.

Fazit:

In einem guten Stil geschriebener Auftaktband mit relativ wenig Hintergrundinformationen über das Titelthema „Monday Club“. Auf der Suche nach mehr werde ich den zweiten Band lesen, dessen Erscheinungstermin bisher leider noch nicht öffentlich gemacht worden ist.

herz blogherz blogherz blog

Advertisements

2 Gedanken zu “Monday Club

  1. Hey,

    erstmal vorweg, schöne Rezension! Das Buch habe ich auch durch Zufall auf Lovelybooks entdeckt und war am überlegen ob ich es mir zulegen soll. Nachdem ich aber jetzt deine Rezi gelesen habe, werde ich wohl noch warten wie das 2. Buch bei dir ankommt. (Von mittelmäßigen Jugendbüchern mit einer vorhersehbaren Romanze habe ich eigentlich schon fast die Nase voll xD) Bin also gespannt wann das 2. Buch rauskommt und wie du das dann bewertest 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s