Der Sommer, in dem es zu schneien begann

Wie habt ihr das bisher heißteste Wochenende des Jahres verbracht? Hoffentlich mit einem guten Buch im Schatten? Was habt ihr gelesen?

Nach diesem wirklich sehr, sehr warmen Wochenende, möchte ich euch heute ein Buch vorstellen, das perfekt für den hoffentlich bald kommenden Sommerurlaub ist. Es handelt sich um „Der Sommer, in dem es zu schneien begann“ von Lucy Clarke.

11667088_1141983279161857_945789155_n
Bildrechte: Piper

„Der Sommer, in dem es zu schneien begann“ ist der zweite Roman der Autorin Lucy Clarke. Der Roman ist 2015 im Piper Verlag erschienen und hat 400 Seiten. Das Buch ist wirklich schön gestaltet, das Cover und auch den Buchschnitt zieren blau-weiße Wellen. Der Titel ist vorne und auch an der Seite in einer Schriftart gedruckt, die an eine Handschrift denken lässt. Alles in allem finden wir bei diesem Roman eine sehr aufwendige Gestaltung vor. Durch ebendiese Gestaltung suggeriert einem der Roman aber (leider) auch: „Ich bin eine seichte Liebesgeschichte.“ Auch der auf dem Buchrücken abgedruckte Text lässt eher daran, als an etwas anderes, denken:

„Manche Sommer sind mehr als nur eine Jahreszeit – sie verändern dein Leben. Weil deine heile Welt von einer Sekunde zur nächsten in Schutt und Asche liegt. Weil du Dinge erlebst, die wie eine eiskalte Welle über dich hereinbrechen und dich mit voller Wucht herumwirbeln. Weil du Liebe dort findest, wo du sie am wenigsten vermutest.“ (Piper)

Meine Meinung:

Doch dieses Buch ist viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Es überrascht. Es ist tiefgründig. Es verarbeitet schlimme Ereignisse. Und es lässt Liebe zu, das ist wahr. Aber es ist überhaupt nicht so seicht oder kitschig wie das Cover es mir im Vorfeld verkaufen wollte. Die Charaktere sind wirklich toll beschrieben und vorstellbar, man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Autorin versteht es, Hinweise auf den Ausgang der Geschichte sehr subtil mit einzuflechten, so dass ich manche Stellen ein zweites Mal gelesen oder erst hinterher gedacht habe, ach ja, stimmt, das wurde ja schon erwähnt und ich hätte es bereits wissen können. Durch diese Strategie baut sie die Spannung einfach perfekt auf und kann diese fast durchweg halten. Man mag das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen.

Fazit:

Alles in allem ein Buch, das hoffentlich nicht unterschätzt und noch sehr häufig gelesen werden wird! Ich vergebe 4 Herzen – für 5 Herzen hätte das Cover besser zur Ernsthaftigkeit der Geschichte passen müssen. Schafft euch das Buch für den Urlaub an, es ist ein wirklicher Pageturner! Vielen Dank an lovelybooks!

herz blogherz blogherz blogherz blog

Advertisements

2 Gedanken zu “Der Sommer, in dem es zu schneien begann

  1. Hey,
    danke nochmal für den lieben Kommentar auf meinem Blog:)
    Du bist ja auch noch nicht so lange dabei, aber einen schönen Blog hast du auf jeden Fall! 😉

    Alles Liebe,
    Jojo von xJojox’s Fangirlblog

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s